Flanksteaks - der Geheimtipp unter den Steaks

rezepte/flanksteaks-der-geheimtipp-unter-den-steaks

Flanksteaks, Beef Cuts, Bavette

Flanksteaks sind der Geheimtipp unter den Beef Cuts. Sie werden aus dem Bauchlappen des Rinds geschnitten und sind in den USA oder in Frankreich (hier Bavette genannt) sehr prominent auf dem Grill und in der Pfanne.

Hierzulande trifft man sie eher selten an. Zum Glück sind die Metzger von MkF - die Rinder zerlegt Gut Hirschaue - echte Steak-Profis! 

Unsere Zubereitungstipps

Und wie man ein Flanksteak zubereiten kann, erfährst du in unserem Blog. Das Rezept ist wie immer von unserem Meisterkoch Henrik.

  1. Den Backofen auf 50-60°C vorheizen.
  2. Das Steak vor dem Braten richtig trocken tupfen und je nach Wunsch und Pfannengröße portionieren.
  3. Eine Pfanne ordentlich heiß werden lassen. 2 Esslöffel Rapsöl hineingeben und die Steaks von beiden Seiten scharf anbraten. Nur nicht zu lange! Das Flanksteak ist im Verhältnis zu anderen Fleischteilen/Steaks sehr dünn: daher maximal eine Minute pro Seite. Beim Anbraten Steak und Pfanne möglichst nicht bewegen, damit rasch eine Kruste entsteht. Tiefschwarz sollte es natürlich nicht werden, also aufpassen :)
  4. Die gebratenen Steaks müssen nun in den Ofen. Je niedriger die Temperatur, umso länger braucht das Fleisch und umso zarter wird es auch. Und je länger es im Ofen liegt, desto entspannter kann man sich um alles andere kümmern. Die Garstufe Medium ist gut bei Flanksteaks. Dabei beträgt die Kerntemperatur zwischen 56-58°C. Also läuft der Backofen mit dem Fleisch 30 Minuten lang unverändert auf knapp 60°C weiter. Bei diesem Niedrigtemperatur-Garverfahren spielt es keine große Rolle, wenn das Fleisch mal 10 Minuten länger im Ofen liegt.

Die Geheimtipps unseres Chefs

Koch Hendrik empfielt zum Flanksteak Chimichurri, eine südamerikanische Kräutersauce.

Dazu werden Knoblauchzehen, Chili, frischer Koriander, Blattpetersilie, Olivenöl, wenig Salz und Pfeffer in einen Mörser geben und durchgearbeitet. Die Soße kann nach Belieben abgeändert werden: beispielsweise mit Oregano statt Koriander oder mit Zitronenabrieb und -saft...

Beim Anrichten das Fleisch mit einem scharfen Messer möglichst in dünne Scheiben, quer zur Faser tranchieren. Danach mit Salzflakes bestreuen. Pfeffer sollte nicht nötig sein - die Cimichurri hat genug Pfeffer- und Chilidampf.

Besten Appetit, muh!

Flanksteak Streifen - Saftig Aromatisch



Produkte für dieses Rezept


  • Rainer

    Bei mir hat es sich bewährt, das Flank Steakmit Meersalz zu salzen, 10min stehen zu lassen, 1min von jeder Seite superheiß in Butterschmalz anzubraten und dann im Ofen bei 70 Grad fertig zu ziehen.

    Dabei messe ich an der dicksten Stelle die Kerntemperatur und schalte den Ofen bei 48 Grad aus.
    Dann decke ich das Steak mit (Sorry) Alufolie ab und lasse es mit offener Ofentür fertigziehen.
    Das geht dann bis 50 Grad hoch und wenn es wieder auf 48 Grad gefallen ist, wird gegessen.

    Die dünnen Steakbereiche haben dann 52-54 Grad gesehen.

    Viele Grüße
    Rainer

  • Norbert

    Mit dem hochtempratur Grill bei 800 Grad je Seite 1,5 min ,wird toll im Geschmack . Und vorher mit groben Salz würzen. Es braucht nichts mehr. Meine Frau, die sonst immer irgendwelche Soßen braucht ist ohne ausgekommen und war begeistert.

  • Jule

    Hallo Sascha,
    Flanksteak sollte so vorsichtig wie möglich gegart werden. Dafür ist Umluft nicht geeignet. Wenn du einen Ofen mit Grillfunktion hast, dann ist jetzt der richtige Moment, diese zu nutzen. Ansonsten schau dir noch mal unsere Schritte im Rezept an. Also scharf anbraten, dann bei niedriger Hitze im Ofen lassen. Verzichte der Umwelt zu liebe auf Alufolie. Nach dem Garen 2-4 Minuten ruhen lassen, dann aufschneiden und genießen. Viel Erfolg und beWursten Genuss wünscht das Team von meinekleineFarm.org

  • Sascha P

    Hallo.

    Ich liebe Flanksteaks. Habe es mal im Restaurant in Hamburg gegessen. 1a! Seitdem versuche ich es immer wieder hinzubekommen. Leider ohne erfolg. Kann mir jemand sagen, 1. ober-Unterhitze oder Umluft? Wobei Umluft ja wieder das steak austrocknen läßt. Wird das Steak in Alufolie im Ofen gewickelt?

    Danke im Vorraus.

  • Sascha

    Sehr guter Rezeptvorschlag! Hab es auf dem Grill zubereitet: Gasgrill auf 250°C vorheizen, dann das flanksteake scharf von beiden Seiten angrillen (2-3 min je Seite).
    Anschließend mit der Temperatur soweit runter wie möglich, 120-130°C und das ganze garen lassen bis die Kerntemperatur dem gewünschten Endergebnis entspricht.
    52-54°C = rare
    56-57° = Medium
    >58 = Durch

    Das ganze kann man auch “rückwärts” grillen:
    Niedrigtemperatur bis kurz vor gewünschter Kerntemperatur. Raus nehmen. Grill auf maximale Temperatur aufheizen und dann das eigentlich fertige flanksteak auf beiden Seiten scharf anbraten.



Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen